Dozentinnen und Dozenten?

Dozentinnen und Dozenten der Gesellschaft für Idiolektik und Gesprächsführung:

Dozentinnen und Dozenten der Gesellschaft für Idiolektik und Gesprächsführung durchlaufen Basisausbildung (320 Stunden), Graduiertenausbildung (240 Stunden), Selbsterfahrung, Supervisionen und Gruppenleiterausbildung (80 Stunden). In den Dozentenstatus werden sie von der Ausbildungskommission berufen. Sie absolvieren fortlaufend Qualitässicherung.

Bork, Magdalena

„Wenn das Eigene im Menschen ins Schwingen kommt, erklingen die schönsten Melodien.“

Tätigkeitsfeld: Forschende im Bereich von Lebens- und Karriereverläufen von MusikerInnen. Leiterin der Begabtenförderung für Kinder und Jugendliche an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Hochschullehre. Universitäre und selbständige Erwachsenen-Weiterbildung. Dozentin in Idiolektik seit 2012.

Qualifikationen: Dr. phil. Musiksoziologie und Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Orchesterdiplom im Fach Querflöte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Weiterbildung in Kollegialer Beratung (Thinking at the Edge nach E.T. Gendlin). Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: m.bork@idiolektik.org

Bindernagel, Daniel

„Mich fasziniert die Tiefe und Präzision von spontaner Sprache. Idiolektik macht für mich Gespräche lebendig.“

Tätigkeitsfeld: Leitender Arzt Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienste St. Gallen. Teilzeit in eigener Praxis seit 2015. Leitung Tagesklinik für Kinder und Säuglings-Kleinkind-Sprechstunde seit 2004. Mitarbeiterführung und Organisationsentwicklung im Rahmen der Kaderfunktion. Publikationen und Vortragstätigkeit u.A. zu Eltern-Kind-Therapie, Themen der frühen Kindheit und der Idiolektik. Dozent in Idiolektik seit 1995. Erster Vorsitzender der GIG seit 2016.

Qualifikationen: Dr. med., Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (FMH). Psychotherapeut (EAP). Psychodrama auf der Grundlage der Jung’schen Psychologie (PDH). Systemische Therapie mit Kindern, Jugendlichen und Familien. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: d.bindernagel@idiolektik.org

Borer, Rita

„Idiolektik nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise zu unserer inneren Weisheit, wir werden berührt, staunen, sind in Resonanz.“

Tätigkeitsfeld: Gitarristin. Gitarrenlehrerin Vorschulkinder bis junge Erwachsene. Musikpädagogin für Eltern-Kind-Singen und -Musizieren. Weiterbildungen für Kita-Personal und Musiklehrpersonen zu musikpädagogischen Themen. 15 Jahre Fachgebiets- und Musikschulleitung. Co-Leitung CAS. Schulpraxisberatung, Mentorate, Supervisionen und Einzelberatungen von Musiklehrpersonen. Dozentin in Idiolektik seit 2018.

Qualifikationen: Primarlehrerpatent. Lehrdiplom Gitarre. Diplom Eltern-Kind-Singen und Baby-Singen. CAS-Vertiefung Musikpädagogik mit Schwerpunkt Begabtenförderung. Diplom Schulpraxisberatung und Supervision im Bildungswesen ISSVS. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: r.borer@idiolektik.org

Cincera, Andreas

„Idiolektisches FRAGEN befähigt zu individuellem, wirkungsvollem und kreativem ANTWORTEN auf Herausforderungen aller Art.“

Tätigkeitsfeld: Studienleiter und Dozent fachspezifischer und interdisziplinärer Weiterbildung Berner Fachhochschule/Hochschule der Künste Bern. Gründer und Leiter Institut für Musik und Pädagogik Zürich. Dozent Musikhochschulen Lugano und Zürich. Dozent im Rahmen der Hochschuldidaktik Hochschule Luzern. Musiker und Musiklehrer. Aktuelle Forschung: Evidenz von Weiterbildung in Gesprächsführung im Gesundheitswesen, diagnostische Prozesse von Musiklehrpersonen; Kompetenzentwicklung in Musik. Dozent in Idiolektik seit 2012.

Qualifikationen: Musiker (FH). Lehrdiplom (FH). Supervisor und Schulpraxisberater ISSVS. PhD-candidate (Systematische Musikwissenschaft). Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: a.cincera@idiolektik.org

Duit, Folgert

„Idiolektik, ein Synonym für „angenommen sein ohne Wenn und Aber“, wie heilsam.

Tätigkeitsfeld: Begleitung von Menschen im Naturheilraum St. Andrä Wördern in eigener Praxis. Elternberatung, Begleitung von Kindern mit speziellen Bedürfnissen.
Weiterbildungen für Eltern sowie Pädagoginnen.
Mentor im Kontext des Naturheilraumes.

Qualifikationen: Förster, Fachbetreuer für geistig- und mehrfach behinderte Menschen,
dipl. systemischer Erlebnispädagoge,
Idiolektische Beratung (grad.IG)

Kontakt: f.duit@idiolektik.org

Ellensohn, Thorsten

„Durch Idiolektik wird jedes Gespräch zu einer Entdeckungsreise.“

Tätigkeitsfeld: Niedergelassener Psychotherapeut (Psychodrama). Psychotherapie mit Gruppen im klinischen Kontext mit Schwerpunkt Psychosomatik. Ambulante Psychotherapie in eigener Praxis: Einzel, Paare, Gruppen. Coaching und Supervision mit Teams und Gruppen. Organisationsentwicklung. Dozent in Idiolektik seit 2007.

Qualifikationen: Dipl. oec., Betriebsökonom. Wirtschaftstrainer und Coach. Lebens- und Sozialberater. Psychotherapeut (Psychodrama). Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: thorsten.ellensohn@coaching.or.at

Engels, Anna Karin

„Idiolektische Gespräche bieten den Raum, die Zeit und die Aufmerksamkeit für das „So Sein“ des Gegenüber und fördern kreative, oft überraschende Ideen und Entwicklungen.“

Tätigkeitsfeld: Seit 1998 Institutsleitung ARTEM GmbH und Trainerin für internationale Practitioner-Ausbildungen in der Feldenkrais Methode®. Weiterbildungen und Supervision im In- und Ausland. Internationale Tätigkeit als Seminarleiterin in der Feldenkrais® Methode und körperorientierten Verfahren zur Stressregulation. Gesundheitsförderung in Betrieben „Feldenkrais im Job“. Praxis für somatische Balance in Köln. Dozentin in Idiolektik seit 2002.

Qualifikationen: Lehrerin Sekundarstufe I. Dipl. Sportwissenschaftlerin. Achtsamkeits- und Entspannungsverfahren AT, PMR, Yoga, Qi Gong, Meditation, Tai Chi. Zert. FELDENKRAIS® Practitioner FVD. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: a.engels@idiolektik.org

Gächter, Johannes

„Idiolektik bringt mein Gegenüber ins Zentrum. Der helfende Aspekt zur Eigenkompetenz freut mich besonders an Idiolektik.“

Tätigkeitsfeld:
Eigene Praxis für HNO und Phoniatrie Dornbirn: Schwerpunkt Kinder, Stimme, Schlucken, Schwindel, Hören, Tinnitus, Allergologie, Schlafmedizin, Psychosomatik. Manuelle Medizin und Atlastherapie (Arlen). Konsiliararzt im Landesnervenkrankenhaus Rankweil. Dozent in Idiolektik seit 2008.

Qualifikationen:
Dr. med. univ. Medizinstudium Innsbruck und Valladolid/Spanien. Allgemeinmediziner. Hals-Nasen-Ohren-Facharzt. Zusatzfach Phoniatrie und Pädaudiologie. Diplome in Notfallmedizin, Palliativmedizin, Manuelle Medizin, Psychosomatik, Ernährungsmedizin nach F. X. Mayr. Tomatis® Practitioner. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: j.gaechter@idiolektik.org

Geiberger, Michaela

„Idiolektik gibt Boden unter den Füßen und schenkt weiten Raum. Idiolektik ist lebendige Begegnung – und Heimkommen zu sich selbst.“

Tätigkeitsfeld: Organisationsberatung. Einzelberatung. Supervision. Teamentwicklung. Konfliktmanagement. Führungskräftetraining. Erwachsenenbildung. Coaching mit handlungs- und erlebnisorientierten Methoden. Vortragstätigkeit. Dozentin in Idiolektik seit 2018.

Qualifikationen: M.A. Studium der Archäologie, Kunstgeschichte, Religionswissenschaften und Philosophie. Ausbildungen und langjährige Tätigkeit in Sozialmanagement und Kulturmanagement sowie als Projektleiterin und Bildungsreferentin im In- und Ausland. Systemisch-lösungsorientierter Coach (DBVC-zertifiziert). Weiterbildung zur zertifizierten Trainerin für Erwachsenenbildung und Gesundheitsbildung. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: m.geiberger@idiolektik.org

Ehrat, Hans Hermann

„Idiolektik schafft den Raum, in dem wir sein können, wie wir wirklich sind.“

Tätigkeitsfeld: Allgemeinärztliche und psychotherapeutische Praxis. Psychosomatik. Ambulante Psychotherapie. Vortragstätigkeit, Weiterbildungen und Publikationen zu Themen der Idiolektik seit über 30 Jahren insbesondere in Psychosomatik, Hausarztmedizin, Palliativmedizin, Psychiatrie, Psychotherapie, Pfllege und Management. Dozent in Idiolektik seit 1986.

Qualifikationen: Dr. med. Facharzt für Allgemeinmedizin. Ausbildung in Idiolektik bei David Jonas. Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender der GIG.

Kontakt: h.h.ehrat@idiolektik.org

 

 

Kleiner, Marianne

„Zuhören eröffnet meinem Gegenüber den Zugang zu sich selber. Im idiolektischen Gespräch begegne ich nicht nur meinem Gegenüber, sondern auch mir selber.“

Tätigkeitsfeld: Schulleiterin an einer Volksschule in der Schweiz seit 2005. Mitarbeiterführung und Organisationsentwicklung im Rahmen der Kaderfunktion. Seit 2001 Kursleiterin an der FHNW, Institut Schule & Weiterbildung, mit den Schwerpunkten Kommunikation und Gesundheitsförderung. Seit 2013 selbständige Supervisorin mit den Schwerpunkten Lehrpersonen, Kinder, Eltern, Organisation, Schule. Seit 2014 Kursleiterin an der HKB Bern. Dozentin in Idiolektik seit 1998. 

Qualifikationen: Primarlehrerin. Schulleiterin. Ausbildung in Stress- und Selbstmanagement in der Schule. Ausbildung DAS Supervision und Coaching. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: m.kleiner@idiolektik.org

Husinsky, Gerhard

„Ich schätze an der Idiolektik, dass sie mir die Möglichkeit bietet, die in meinem gegenüber bereits angelegte Wahrheit für diesen offensichtlicher und erlebbarer zu machen.“

Tätigkeitsfeld: Seit 2010 selbständig in eigener Praxis für Komplementär- und Allgemeinmedizin mit Schwerpunkten Klassische Homöopathie, orthomolekulare Medizin, SCENAR-Therapie und Heilmethode nach Dr. Eric Pearl. Teilzeittätigkeit in einer ambulanten Rehabilitationseinrichtung im Aufgabenfeld Stoffwechselerkrankungen und physikalische Medizin. Vortragstätigkeit. Referent für Somatologie. Dozent in Idiolektik seit 2013.

Qualifikationen: Dr. med., Arzt für Allgemeinmedizin. Diplomierter klassischer Homöopath. Notarztdiplom. Weiterbildung in orthomolekularer Medizin. Weiterbildungen an internationalen homöopathischen Schulen. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: g.husinsky@idiolektik.org

 

 

Konder-Husinsky, Barbara

„Idiolektik ist für mich eine Kommunikationsform und mein Lebensverständnis. In offener und herzlicher Präsenz ist es mir dadurch möglich, Menschen zu begegnen – im professionellen Gespräch und im täglichen Miteinander.“

Tätigkeitsfeld: Seit 2009 selbständig in eigener Praxis. Jin Shin Jyutsu-Praktikerin. Referentin an der Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien. Kommunikationstrainerin. Leiterin eines Malortes nach Arno Stern. Heilmethode nach Dr. Eric Pearl. Begründerin der Firma Per Vitam. Vorstandsmitglied der GIG. Dozentin in Idiolektik seit 2013.

Qualifikationen: Dr. med., Weiterbildung in orthomolekularer Medizin und klassischer Homöopathie. Dipl. Malortleiterin nach Arno Stern. Lebens- und Sozialberaterin in Ausbildung. Zertifizierte Jin Shin Jyutsu-Praktikerin. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: b.konder@idiolektik.org

Krüger, Eckard

„Idiolektik ist die Methode, um dem Menschen im Klienten zu begegnen.“

Tätigkeitsfeld: Chefarzt einer Abteilung für Akutgeriatrie seit 2015. Etablierung eines geriatrischen Versorgungsnetzwerks Oberfranken. Praktizierend in Komplementärmedizin & konventioneller Medizin, Akutmedizin & rehabilitativer Medizin, Gesundheitsförderung. Lehrer für Achtsamkeitsbasierte Verfahren. Forschend im Bereich phänomenologischer Philosophie. Gründer und Geschäftsführer von alt & weise gGmbH. Dozent in Idiolektik seit 2000. Zweiter Vorsitzender der GIG seit 2016.

Qualifikationen: Dr. med. M. Sc. Facharzt für Allgemeinmedizin, Geriatrie, Rehabilitation, Komplementärmedizin, Gesundheitsförderung, Integrative Medizin. Achtsamkeitsbasierte Verfahren (MBSR/MBCT). Facilitator Immunity to Change. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: e.krueger@idiolektik.org

Krüger, Ivonne

„Idiolektik schafft mehr Verständnis – für mich selbst und für den Anderen.“

Tätigkeitsfeld: Jugendarbeit, Kinder- und Jugendpsychiatrie, beschützende stationäre Heimunterbringung und Arbeitstherapie für erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen. Leitung Außengruppe Städtischer Kindergarten Schopfheim. Selbständig in eigener Praxis: Beratung und Begleitung von Menschen mit Lebens- und Entwicklungsfragen. Schulsozialarbeit freie Waldorfschule Schopfheim. Co-Leitung von Fortbildungen in Idiolektischer Gesprächsführung.

Qualifikationen: Erzieherin. Geburtsvorbereitung GfG. Kleinkindpädagogik. Kinesiologie (HPK, TfH, BrainGym). Gestaltpädagogik. Psychodrama für die Schulsozialarbeit (i.A.). Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: i.krueger@idiolektik.org

Nonella, Monika

„Idiolektik hilft mir, achtsam und offen auf Menschen zuzugehen und zu staunen, was sich mir offenbart.“

Tätigkeitsfeld: Selbständige Kinesiologie-Praxis seit 1987. Arbeit mit Erwachsenen, Kindern und Gruppen. Lehraufträge als Primarlehrerin. Weiterbildungskurse für Kinesiologen und Lehrer. Idiolektik-Übungsgruppen. Idiolektische Gespräche mit Kindern. Gründungsmitglied und 13-jährige Vorstandsarbeit eines Schweizerischen Kinesiologie-Berufsverbandes. Fachkommissionsmitglied beim Kinesiologie-Berufsverband KineSuisse. Dozentin in Idiolektik seit 2009.

Qualifikation: Primarlehrerin. Unterricht an verschiedenen Schulstufen. Legasthenie-Therapeutin. Kinesiologie-Therapeutin. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: m.nonella@idiolektik.org

Olbrich, Christa

„Idiolektik erfahre ich als persönliche und berufliche Weiterentwicklung.“

Tätigkeitsfeld: Lehraufträge und Seminare zum Thema „Kompetenz und Kommunikation“ in beruflicher Aus- und Weiterbildung und Hochschulbildung im Bereich der Gesundheits- und Pflegeberufe. Bis 2012 Professorin für Pflegewissenschaft und Pflegedidaktik an der Katholischen Hochschule Mainz. Dozentin in Idiolektik seit 2009.

Qualifikationen: Professorin (em.). Dr. phil. Krankenschwester. Dipl. Supervisorin. Dipl. Pädagogin. Klientenzentrierte Gesprächsführung. Idiolektische Beratung (grad. IG). Publikationen zu Pflegekompetenz und Pflegedidaktik.

Kontakt: ch.olbrich@idiolektik.org

Pelzer, Franz-Jochen

„Idiolektik ist in ihrer Achtsamkeit und Zieloffenheit eine wertvolle Methode, Lern- und Bildungsprozesse des Vorschulkindes angemessen zu begleiten.“

Tätigkeitsfeld: Betreuung, Erziehung und Bildung von Vorschulkindern. Beratung von Eltern. Anleitung von pädagogischen Fachkräften. Selbständig in der Weiterbildung von Fach- und Führungskräften in Gesprächsführung. Dozent in Idiolektik seit 2011.

Qualifikationen: Diplom-Sportwissenschaftler. Staatlich geprüfter Erzieher. Elternberater (Ute Penzel, Bagage Freiburg). Sozialtherapeut Sucht (DAA). Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: f.j.pelzer@idiolektik.org

 

 

 

Poimann, Horst

 

„Eigensprache ist das perfekte Diagnostikum“

 

 

 

 

Tätigkeitsfeld: Seit 1990 in eigener Praxis als Neurochirurg mit Schwerpunkt der integralen Wirbelsäulenbehandlung und Psychosomatik. Qualitätsmanagement in Praxen und Kliniken; ISO-Auditor; Beratung in Arbeits- und Organisationspsychologie. Referent für Kommunikation an Hochschulen, Ärztekammern und Kliniken. Supervision. Vorsitzender des Bayerischen Verbandes für Neurochirurgie e.V. und national für BDNC, DGNC, GQMG im Vorstand. Gründungsmitglied, langjähriger erster Vorsitzender und nun Ehrenvorsitzender der GIG. Dozent in Idiolektik seit 1986.

Qualifikationen: Dr. med. Dipl.-Psych., Facharzt für Neurochirurgie, Arbeits- und Organisationspsychologie, Psychotherapeut, Tiefenpsychologische Verfahren (Jonas, Wyss) und VT (Braun, DGVT). Ärztliches Qualitätsmanagement, IRCA-Auditor, Prüfer Ärztekammer Bayern. Supervisor (BDB).

Kontakt: h.poimann@idiolektik.org

Rentel, Tilman

„Idiolektik gibt mir die Möglichkeit, dass Schweres auf dem Fluss des Gesprächs leicht getragen werden kann.“

Tätigkeitsfeld: Seit 2013 niedergelassener Psychotherapeut mit traumatherapeutischem Schwerpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 15 Jahre klinische psychotherapeutische Tätigkeit in Forensik, Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychosomatischer Medizin. Kommunikationstrainer, Teamsupervision und Coaching im Gesundheitswesen und sozialen Berufen. Dozent und Supervisor an verschiedenen psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten. Lehrtätigkeit Evangelische Hochschule Nürnberg. Mitgründer und Vorstandsarbeit im TraumaHilfeZentrum Nürnberg. Dozent in Idiolektik seit 2000.

Qualifikationen: Dr. med., Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Klinischer Ethikberater. Zertifizierter Traumatherapeut (EMDRIA, DeGPT). Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: t.rentel@idiolektik.org

Schmal-Purkart Mechthilde

„Schöpferische Welten entfalten sich in der Eigensprache: das begeistert mich immer wieder aufs Neue – wie auch beim Stillen Qi Gong in Alltag und Vermittlung.“

Tätigkeitsfeld: Strukturelle Körperarbeit. Qi Gong-Lehrerin. Gesundheitsberatung. Gesundheitstraining am Arbeitsplatz. Dozentin in Idiolektik seit 2000.

Qualifikationen: Dipl. Sportwissenschaftlerin. Heilpraktikerin. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: m.schmal-purkhart@idiolektik.org

Speth, Andreas

„Das offene Nachfragen ist der Schlüssel zum Verstehen.“

Tätigkeitsfeld: Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Seit 1998 niedergelassen in einer Gemeinschaftspraxis mit sozialpsychiatrischem Schwerpunkt. Dozent in Idiolektik seit 1998.

 

Qualifikationen: Krankenpfleger. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (TP). Traumatherapie. EMDR. Schematherapie. Kontemplationslehrer (WfdK). Idiolektische Therapie (grad. IG).

 

Kontakt: a.speth@idiolektik.org

Speth, Petra

„Das Wesen der idiolektischen Gespräche ist für mich: in Resonanz sein und im Herzen mitschwingen.“

Tätigkeitsfeld: Seit 1998 selbständig in eigener Praxis als Audiotherapeutin und Beraterin. Seminartätigkeit in Firmen und in Bildungseinrichtungen. Entwicklerin des „Hörtraining Speth“. Dozentin in Idiolektik seit 2002.

Qualifikationen: Krankenschwester. Audiotherapeutin (DSB). Qi Gong-Lehrerin. Kontemplationslehrerin (WfdK). Jin Shin Jyutsu-Praktikerin. Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: p.speth@idiolektik.org

Wehrli, Rolf

„Die idiolektischen Gespräche bewirken überraschende Erkenntnisse bei der erzählenden Person über sich und ihr Leben.“

Tätigkeitsfeld: Psychologische Praxis in Winterthur, Gruppensupervision, Erwachsenenbildung, ,Dozent in Idiolektik seit 1998.

Qualifikationen: Eidg. dipl. Feinmechaniker, Sekundarlehrer, Schulleiter, Jugendsekretär, Studium der Psychologie, Kinder- & Jugendpsychopathologie und Pädagogik, Trainer für Persönlichkeitsentwicklung ZRM, Idiolektische Beratung (grad. IG).

Kontakt: r.wehrli@idiolektik.org

Winkler, Peter

„Idiolektik ist für mich die Möglichkeit, Menschen über ihre Sprache wie ein Kunstwerk voller Kraft und Schönheit zu entdecken und viel wichtiger: sie diese Entdeckung selbst machen zu lassen!“

Tätigkeitsfeld: Seit 1989 innerbetriebliche psychosoziale Beratungsstelle für Mitarbeiter und Führungskräfte. Dozent der Internationalen Akademie für positive Psychotherapie. Psychosomatik, Konfliktmoderation, Coaching, Supervision, ressourcenorientierte Arbeit bei psychischen Erkrankungen. Vorstandsmitglied der GIG 1998 – 2010. Publikationen zu Themen der Idioletik und evolutionären Ansätzen. Dozent in Idiolektik seit 1998..

Qualifikationen: Dipl. Psych., Psychol. Psychotherapeut. Supervisor (BDP). Ausbildung in systemischer Therapie bei der IGST. Innerbetriebliche Qualifikation in Organisationsberatung. Weiterbildung in positiver Psychotherapie. Idiolektische Therapie (grad. IG).

Kontakt: p.winkler@idiolektik.org