Eigensprache
öffnet Wege.

Deine Sprache.
Deine Welt.

Finden.
Im Dialog.

Einfach
fragen.

In Bewegung bringen.

Was ist Idiolektik?

Idiolektik ist eine innovative, respektvolle und wirksame Gesprächsmethode, die der Eigensprache besondere Beachtung schenkt.

Wie kommt die Methode zum Einsatz?

Die Methode wird im beruflichen Kontext angewendet und eignet sich für die persönliche Entwicklung:

Wie wird Idiolektik im beruflichen Kontext angewendet?

Gespräche geben, führen und gestalten.

Für Alle, die…

  • ihre eigenen professionellen Kompetenzen in Gesprächen stärken möchten
  • Anderen durch Gespräche weiterhelfen und Beziehungen konstruktiv gestalten möchten
  • im Gespräch mit Anderen einen gemeinsamen Prozess gestalten und Kreativität fördern möchten
  • Interesse haben, was der Gesprächspartner denkt, fühlt und sich wünscht.
  • Andere dabei unterstützen möchten, ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren
  • nach praktischer Umsetzung von Subjektorientierung suchen
  • Idiolektik als ergänzendes Instrument im Unterricht sowie in Aus- und  Weiterbildungen einbauen möchten
  • Idiolektik als Methode weitergeben und weiterentwickeln möchten

Wie geht das?

Einfach und zieloffen fragen nach Schlüsselworten in der Eigensprache.

Eigensprache ist die individuelle Art, sich verbal und non-verbal mitzuteilen.

Gespräche in der Eigensprache würdigen die Einzigartigkeit des Menschen.

Als Methode orientiert sich Idiolektik konsequent und kompromisslos an der Eigensprache und damit an der subjektiven Lebenswelt eines Menschen.

Das macht die Methode in sehr verschiedenartigen Gesprächssituationen sowohl effizient als auch effektiv.

Was ist der Nutzen?

Menschen kommen zu Wort, werden gehört und fühlen sich verstanden.

So finden sie eigene Perspektiven und Lösungen.

Die Orientierung an der Eigensprache erleichtert Perspektivwechsel und hilft Gespräche gemeinsam zu gestalten. Sie erweitert professionelle Handlungsspielräume.

Wie kann ich Idiolektik lernen?

Lern- und Weiterbildungsformate

 

Wo und Wann?

In Deutschland, Östereich und der Schweiz

Wer ?

Das Dozententeam

Idiolektik bringt Farbe ins Gespräch.

Für jeden anders faszinierend:

Idiolektik Dozent - Daniel Bindernagel
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin Magdalena Bork
Idiolektik Dozentin Magdalena Bork
Dozent - Hans-Hermann Ehrat
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozent - Andreas Speth
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozent - Andreas Speth
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
Idiolektik Dozentin - Marianne Kleiner
Idiolektik Dozentin - Ivonne Krüger
„Mich fasziniert die Tiefe und Präzision von spontaner Sprache. Idiolektik macht für mich Gespräche lebendig.“

Bindernagel, Daniel

„Idiolektik nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise zu unserer inneren Weisheit, wir werden berührt, staunen, sind in Resonanz.“

Borer, Rita

„Wenn das Eigene im Menschen ins Schwingen kommt, erklingen die schönsten Melodien.“

Bork, Magdalena

„Idiolektisches FRAGEN befähigt zu individuellem, wirkungsvollem und kreativem ANTWORTEN auf Herausforderungen aller Art.“

Cincera, Andreas

 

 

„Idiolektik schafft den Raum, in dem wir sein können, wie wir wirklich sind.“

Ehrat, Hans-Hermann

„Durch Idiolektik wird jedes Gespräch zu einer Entdeckungsreise.“

Ellensohn, Thorsten

„Idiolektische Gespräche bieten den Raum, die Zeit und die Aufmerksamkeit für das „So Sein“ des Gegenüber und fördern kreative, oft überraschende Ideen und Entwicklungen.“

Engels, Anna Karin

„Idiolektik gibt Boden unter den Füßen und schenkt weiten Raum. Idiolektik ist lebendige Begegnung – und Heimkommen zu sich selbst.“

Geiberger, Michaela

„Idiolektik bringt mein Gegenüber ins Zentrum. Der helfende Aspekt zur Eigenkompetenz freut mich besonders an Idiolektik.“

Gächter, Johannes

„Ich schätze an der Idiolektik, dass sie mir die Möglichkeit bietet, die in meinem gegenüber bereits angelegte Wahrheit für diesen offensichtlicher und erlebbarer zu machen.

Husinsky, Gerhard

„Zuhören eröffnet meinem Gegenüber den Zugang zu sich selber. Im idiolektischen Gespräch begegne ich nicht nur meinem Gegenüber, sondern auch mir selber.“

Kleiner, Marianne

„Idiolektik ist für mich eine Kommunikationsform und mein Lebensverständnis. In offener und herzlicher Präsenz ist es mir dadurch möglich, Menschen zu begegnen – im professionellen Gespräch und im täglichen Miteinander.“

Konder-Husinsky, Barbara

„Idiolektik ist die Methode, um dem Menschen im Klienten zu begegnen.“

Krüger, Eckard

„Idiolektik schafft mehr Verständnis – für mich selbst und für den Anderen.“

Krüger, Ivonne

„Idiolektik hilft mir, achtsam und offen auf Menschen zuzugehen und zu staunen, was sich mir offenbart.“

Nonella, Monika

„Idiolektik erfahre ich als persönliche und berufliche Weiterentwicklung.“

Olbrich, Christa

„Idiolektik ist in ihrer Achtsamkeit und Zieloffenheit eine wertvolle Methode, Lern- und Bildungsprozesse des Vorschulkindes angemessen zu begleiten.“

Pelzer, Franz Jochen

„Eigensprache ist das perfekte Diagnostikum“

Poimann, Horst

„Idiolektik gibt mir die Möglichkeit, dass Schweres auf dem Fluss des Gesprächs leicht getragen werden kann.“

Rentel, Tilman

„Schöpferische Welten entfalten sich in der Eigensprache: das begeistert mich immer wieder aufs Neue – wie auch beim Stillen Qi Gong in Alltag und Vermittlung.“

Schmal-Purkart, Mechthilde

„Das offene Nachfragen ist der Schlüssel zum Verstehen.“

Speth, Andreas

„Das Wesen der idiolektischen Gespräche ist für mich: in Resonanz sein und im Herzen mitschwingen.“

Speth, Petra

„Die idiolektischen Gespräche bewirken überraschende Erkenntnisse bei der erzählenden Person über sich und ihr Leben.“

Wehrli, Rolf

„Idiolektik ist für mich die Möglichkeit, Menschen über ihre Sprache wie ein Kunstwerk voller Kraft und Schönheit zu entdecken und viel wichtiger: sie diese Entdeckung selbst machen zu lassen!“

Winkler, Peter