10. Juli, 13:00 Uhr - 13. Juli, 13:00 Uhr – Tagungen, Schweiz

15. Sommerwerkstatt im Appenzellerland

Vorträge

– Einführung in die Idiolektik
Dr. med. Daniel Bindernagel

– Idiolektische Praxis mit traumatisierten Menschen
Dr. med. Tilman Rentel

– Subjekt, Phänomen und Eigensprache
Dr. med. Eckard Krüger und Daniel Bindernagel

– Magie der Einfachheit
Dipl. Psych. Peter Winkler und Michaela Geiberger

 

Hauptkurse (A-C)

Kurs A:

Eiinführung in die Idiolektik
Leitung: Dr. med. Hans Hermann Ehrat (Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapeut)

Anhand konkreter Beispiele werden Techniken der Idiolektischen Gesprächsführung demonstriert, erläutert und geübt. 

Kurs B:

Eine Sommerwerkstatt in der Sommerwerkstatt
Leitung: Marianne Kleiner (Schulleiterin und Supervisorin)
Dr. med. Barbara Konder (Jin Shin Jyutsu-Praktikerin)

In sommerlicher Atmosphäre werken wir mit Schlüsselwörtern, lauschen Gesprächen und üben uns im Fragen – ganz im Sinne einer Werkstatt.

Kurs C:

Ressourcen und Resilienz im Umgang mit traumatisierten Menschen
Leitung: Dr. med. Tilman Rentel (Facharzt für Kinder- & Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie)

Das gezielte Nutzen der Eigensprache im Hinblick auf stabilisierende Erfahrungen und Umgang mit Belastungen wird dargestellt und ausprobiert. Wie können wir die Selbstheilungskräfte eines Menschen wahrnehmen und anregen? Parallelen zu traumatherapeutischen Methoden werden aufgezeigt.

 

Nebenkurse (D-F)

Kurs D:

Improvisation und Idiolektik
Leitung: Dr. med. Eckard Krüger (Facharzt für Allgemeinmedizin, Geriater, MBCT-Therapeut)

Ramona Heister (M.A.)

Idiolektik ist Improvisation – so eine Art Jazz, Bricolage. Teilnehmende lernen und erleben verschiedene Impro-Techniken und Spiele, die im idiolektischen Gespräch hilfreich sind.

Kurs E:

Magie der Einfachheit
Leitung: Dipl. Psych. Peter Winkler (Psychologischer Psychotherapeut)

Im Komplexen kann Einfaches gefunden werden und umgekehrt. Es geht um einfache Fragen im Idiolektischen Gespräch, die aber alles andere als simpel sind. Indem sie wenig intervenieren, können sie viel bewegen.

Kurs F:

Idiolektik – Transfer ins Leben
Leitung: Dr. med. Daniel Bindernagel (Facharzt für Kinder- & Jugendpsychiatrie und Psychotherapie)

Die eigene Beziehung mit der Methode und deren Transfer in den privaten oder beruflichen Alltag wird idiolektisch angeschaut. Was fasziniert mich? Was wünsche ich, davon in meinem Leben zu nutzen?

Beginn & Ende

Mittwoch, 13.00 Uhr bis Samtag 13.00 Uhr

 

Zielgruppe

 Jede & jeder, keine Vorkenntnisse erforderlich.

Teilnehmerzahl max. 45

 

Kosten

450,00* € (entspricht 6 WE)

Bei Überweisung in CHF gilt der Tageswechselkurs.

Kaffee, Gipfeli, Getränke und Pausenverpflegung im Preis enthalten.

Übernachtung und weitere Verpflegung sind nicht enthalten.

*Ermäßigungen:
– GIG-Mitglieder: 10%
– Studierende: 50%
(Vollzeit; mit Nachweis)

 

Übernachtung

 

Dorfhotel „Ochsen“
www.ochsen-stein.ch

„B & B“
www.ambrunnenbb.ch,
www.tourismus-schweiz.ch/kanton/Appenzell+Ausserrhoden

Veranstaltungsort

Mehrzweckanlage b. d. Schule,
CH-9063 Stein,
Appenzell Ausserrhoden

Bankverbindung

 

Deutschland
Commerzbank Wermelskirchen,
Konto: 151545100
BLZ: 34040049
IBAN: DE56 3404 0049 0151 5451 00
BIC: COBADEFF341

Schweiz
St. Galler Kantonalbank,
Konto: 015533476403
IBAN: CH0600781015533476403
BIC: KBSGCH22

Kontoinhaber:
Daniel Bindernagel

Stichwort
„Sommerwerkstatt.“
Bitte Namen angeben!

Flyer und Anmeldekarte

Die Anmeldung erfolgt per Anmeldeformular

Download Flyer

Download Anmeldekarte

Anfahrt

Sommerwerkstatt